Trans Textual Performance, Visual Music Night, 15.2.19, 23h

Am 15. Februar findet in diesem Jahr erstmals im Düsseldorfer Club Golzheimdie Visual Music Night statt. Der Special Guest ist DJ Afrobot aus Rotterdam

Am 15. Februar feiert das Institut für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf den letzten Tag des Wintersemesters mit der neunten Ausgabe der Visual Music Night im Düsseldorfer Golzheim.

Der special guest der diesjährigen Veranstaltung ist ist DJ Afrobot aus Rotterdam. Zudem wird IMM-Dozentin Swantje Lichtenstein den Abend mit einer transtextual performance einläuten. Weitere DJs sind der IMM-Student Lambert Windges und IMM-Dozent Christian „S“ Schäfer.

Die Studierenden im Schwerpunkt Visual Music entwickeln für diese Partyreihe in der Lehrveranstaltung Musikvisualisierung im stillen Bild bei Christian Schäfer die Plakatideen und in der Lehrveranstaltung Musikvisualisierung im bewegten Bild bei Falk Grieffenhagen die Übertragung der Entwürfe als Visuals in den Club.

under groud, rhiz, Wien, 24.1.19

Underground. Donnerstag, 24. Januar 2019, 20 Uhr, rhiz Wien.

Im Zusammenhang mit der vom rhiz ausgerufenen neuen Programmlinie „Permanent Underground Festival“, zu deren Auftaktwoche der Salon Zwischenstation Zukunft eingeladen ist, schlagen wir als Orientierung den Begriff Underground vor, sozusagen als den Versuch einer begrifflichen Rückeroberung.

Seit einigen Jahren veranstalten wir einen Salon namens „Zwischenstation Zukunft“, aus dem Bedürfnis heraus, eine Kommunikations-Plattform zu schaffen von und für Künstler und Vertreter diverser anderer Bereiche (Wissenschaft, Kritik etc.). Ohne auf Genres, Sparten und übliche Veranstaltungsformen Rücksicht nehmen zu müssen, laden wir KünstlerInnen und andere Experten ein zu Präsentation und Austausch.

Jeder Salon gibt ein Thema, einen Leitbegriff oder eine Stimmung vor, auf die frei reagiert werden kann. Oder auch nicht. Das jeweilige Präsentationsformat wird von den Teilnehmern frei gewählt, als Werkvorstellung, Improvisation, Performance, Redebeitrag oder sonstiger Darstellungsart.

geordnet, poetisch, chaotisch, privat und öffentlich: Salon =~≠ Musik . Bühne . Texte . Büro . Bewegung . Hörspiel . Treffpunkt . Klangkunst . Bar . Vortrag . Bild & Ton . dj . Gespräche . Sonstiges .

>>> FERDINAND SCHMATZ, Wien
schreibt Gedichte, Prosa, Essays, Hörspiele.

Seit 2012 Leitung des Instituts für Sprachkunst an der Angewandten in Wien, lebt dort.
Zahlreiche Preise (u.a. Ernst Jandl Preis 2009).
Veröffentichungen u.a. quellen. Gedichte 2010; auf SÄTZE. Essays zur Poetik, Literatur und Kunst, 2016;
das gehörte feuer. orphische skizzen, 2016.

>>> SWANTJE LICHTENSTEIN, Düsseldorf
Text-Sound-Poetin, Performance Künstlerin

Performte international bei verschiedenen Festivals und Veranstaltungen, u.a. dem Sound-Text-Festival, NYC; Sound Eye-Festival, Cork; Salon de Poesie, Gundalajara/Mexico City, European Writers Festival, Yerevan; Issue Project Room/Goethe Institute New York, etc.

>>> ALEXANDER BAYER, hat in Wien und Bologna Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Romanistik studiert; arbeitete in den Bereichen Fernsehen und Printjournalismus; Essay- und Dokumentarfilmer.
& GRZEGORZ KIELAWSKI, Studium der Germanistik in Wałbrzych und Wien. Autor, Filmemacher; GAV-Mitglied; arbeitet für die edition exil, den ZZOO-Verein, die Secession und WIDOK.

3 Filme: Der Greif – Nuit – Electronic sense>>> KUNST oder UNFALL aka AUGUSTA & KALLE LAAR.
Electro-Acoustic Poetry Duo, München und Wien

Texte, Electronics, Video

rhiz wien